Wie kann euch CBD ( Cannabidiol ) bei euren Hautproblemen helfen!?

cbdcreme, cbdhilft, cbdkosmetik, cbdöl, Haut, HautCBD, hautentzündnungen, Hautprobleme -

Wie kann euch CBD ( Cannabidiol ) bei euren Hautproblemen helfen!?

Wie kann euch CBD und CBD-Produkte bei euren Hautproblemen & Hautentzündungen helfen!?

Hautschichten eines Menschens

Wenn die Haut leidet und der Mensch mit

Die Haut (Cutis) ist ein lebenswichtiges Organ, das die gesamte äußere Oberfläche unseres Körpers bedeckt. Sie hält unseren Körper zusammen, sie schützt uns vor Druck und Stößen und vor dem Eindringen von Wasser, UV-Strahlen, Schmutz und Mikroben – also winzig kleinen Lebewesen wie Bakterien und Viren. Sie sorgt auch dafür, dass wir nicht austrocknen: Ohne diese Barrierefunktion würde der Körper etwa 20 Liter Flüssigkeit pro Tag verlieren. Die Haut reguliert den Wärmehaushalt des Körpers. Auch Gefühlsregungen drücken wir über unsere Schutzhülle aus: Wir werden rot vor Wut, blass vor Schreck, wir schwitzen vor Angst. Außerdem ist die Haut auch das sensible Sinnesorgan, mit dem wir tastend unsere Umwelt und Mitmenschen erkunden.

Oft merken wir erst wie wichtig unsere Haut ist, wenn sie verletzt ist oder krank. Auslöser gibt es viele. Stress, Nahrung und Umweltfaktoren wie zum Beispiel mit Schadstoffen belastete Luft reizen die Haut. Auch unsere moderne Auffassung von Hygiene und Körperpflege trägt dazu bei, dass immer mehr Menschen und vor allem Kinder allergisch auf bestimmte Stoffe reagieren. Unsere Haut ist wie ein Schutzschild von einer Vielzahl von Bakterien und Pilzen besiedelt. Diese Kleinstlebewesen sind Bestandteil der natürlichen Hautflora. Ist die Haut jedoch verletzt oder unser Immunsystem angegriffen, können Bakterien und Pilze zu Angreifern werden. Weitere häufige Hautkrankheiten sind Ekzeme, Schuppenflechte, Akne, der Herpes-Virus, Pilzinfektionen, bakterielle Infektionen und Hautkrebs. Viele innere Krankheiten rufen auch äußerlich eine Reaktion hervor. Die Haut zeigt dann an, wenn innen etwas nicht stimmt. So kann trockene und juckende Haut auf Diabetes hindeuten.


Good news heisst CBD ( Cannabidiol )

CBD Cannabidiol aus der Cannabis / Hanfpflanze

Die gute Nachricht ist, dass die Forschung besonders bei CBD (Cannabidiol), ein Stoff aus der Cannabispflanze, tolle Effekte bei Hautproblemen festgestellt hat.

Was genau tut CBD für die Haut? Die Antwort auf diese Frage ist mehrgleisig, da Cannabidiol eine Reihe von nützlichen Vorgängen für sowohl gesunde als auch geschädigte Hautzellen aufrechterhält. Einige Forschungsbereiche bezüglich der konkreten Ergebnisse von CBD sind gut untersucht, während andere erst anfangen, in den Mainstream vorzudringen.


CBD wirkt entzündungshemmend

Ein Thema der CBD-Forschung, das nahezu einstimmige Unterstützung erhalten hat, ist CBD als eine entzündungshemmende Substanz. Viele Studien sind herausgekommen, die diese Behauptung stützen und sie führen spezielle Ergebnisse an, einschließlich einer Studie von 2010, die herausfand, dass CBD entzündliche Zytokine und Chemokine unterdrückt.
Was hat das alles mit Haut zu tun? Im Grunde alles, von täglicher Epidermis-Reizung, zu voll entwickelten Hautleiden, wird durch Entzündungen initiiert oder verschlimmert. CBD zeigt unglaubliches Potential bei der Reduzierung der entzündlichen Reaktion der Haut - es beruhigt Regionen der Haut, die gefährdet sind. CBD als ein Bestandteil von Hautcremes ist angesichts seiner enormen Kapazität in topischen und einnehmbaren Mitteln ein boomender Trend.

Die entzündungshemmende Wirkung von CBD auf Leiden wie Ekzeme und Schuppenflechte ist gerade erst ins Rampenlicht getreten. CBD blockiert erwiesenermaßen Interleukine und verhindert die Bildung von Psoriasisplaque. Jetzt gibt es Produkte, die CBD-Rezepturen und andere Inhaltsstoffe verwenden, um die Haut natürlich zu pflegen.

 

Fördert angemessene Zellvermehrung

Eine weitere Art und Weise, bei der CBD vielversprechend bei der Pflege der Haut ist, ist die Förderung von angemessener Zellvermehrung und -differenzierung. Seine mächtigen Eigenschaften als ein Antioxidans übertreffen seine weithin genutzten Gegenstücke und es wird jetzt in Anti-Aging-Cremes genutzt. Für an bestimmten Hautleiden Erkrankte, könnte CBD besonders hilfreich sein, da es effizientere Zelldifferenzierung anregt.

 

Verhindert Überaktivität von Talgdrüsen

Ein Schlüsselauslöser des Hautleidens Akne ist eine überaktive Talgproduktion. Eine neue Studie fand heraus, das CBD eine "Dreifaltigkeit der zellulären Anti-Akne-Aktionen" darstellt, einschließlich seines Potentials bei der Reduktion der Talgproduktion. Im Wesentlichen hilft die wachstumshemmende Natur von CBD auf Sebozyten, die Lipidproduktion einzuschränken und begrenzt dadurch eine Talgüberproduktion.

Die mögliche Anwendung von CBD für seine Nutzung bei der Pflege von Akne-Symptomen ist extrem aufregend, wenn man bedenkt, dass sie weltweit eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten ist. Akne beinhaltet offensichtliche physische Symptome, die in Pickeln, Mitessern und Zysten gipfeln, sie verursacht aber auch psychologische Belastungen.

Es gibt weitere Hinweise auf CBD als eine antibakterielle Substanz. Akne verursachende Bakterien tragen zu einem Zyklus von Durchbrüchen bei, die schwer aufzuhalten sein können, aber CBD ist vielversprechend bei der Verminderung von Infektionen und Entzündungen. Für alle Individuen sind die antioxidativen Eigenschaften von CBD besonders geeignet, um die Effekte von Schaden durch freie Radikale zu bekämpfen und eine gesünder fühlende Haut anzuregen.

 

CBD und die Zukunft der Hautpflege

Je mehr CBD als ein Thema in Hautpflegestudien beobachtet wird, desto mehr wird es bei der tatsächlichen Behandlung von zahlreichen Hautkrankheiten potenziert. Es ist zu früh, um mit Sicherheit zu sagen, wie genau CBD in medizinischen Hautbehandlungen genutzt werden kann, aber allermindestens gibt es klare Anzeichen der vielzähligen Nutzen von Cannabidiol für die Haut.

 

Wir können bisher sagen, dass unsere Kunden äußerst positive Erfahrungen mit CBD gemacht haben. Ob als Salbe, als kühlendes oder wärmendes Gel, als Shampoo , Massageöl oder innerlich angewendet. Unser Körper ist mit seinem Endocannabinoidsystem für Cannabidiol prädestiniert. 

 

*Wir beraten euch gerne. Die Natur ist der beste Arzt*

 Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2828614/

https://www.jaad.org/article/S0190-9622(17)30308-0/fulltext 2017 im Journal der American Academy of Dermatology veröffentlichte, zog man den Schluss, dass Arzneimittel, die Cannabinoide enthalten, gegen Psoriasis, Ekzeme, Kontaktdermatitis und Neurodermitis wirksam sein können.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4151231/ konnte des Weiteren bewiesen werden, dass die Hemmung der Talgproduktion faktisch ist, insofern CBD regelmäßig auf der Haut angewendet wird. Außerdem werden innerhalb der Hautoberfläche raue Hautpartien geglättet und Feuchtigkeit wird gespendet.

In diversen Erfahrungsberichten lässt sich lesen, dass mit CBDauch schon sogenannte Tennisellenbogen effektiv behandelt werden konnten. Oder auch Verletzungen durch sportliche Aktivitäten an Knien oder Schultern, sich in ihren Schmerzen durch die Anwendung von CBD lindern ließen.

 

Green Box Trier CBD- & Hanfkosemtik findet ihr hier: https://greenboxtrier.de/collections/kosmetik

Green Box Trier CBD-Öle findet ihr hier: https://greenboxtrier.de/collections/ole